Menu
CO2 Luftgüteampel CO2 Luftgüteampel

CO2 Luftgüteampel zur Verringerung der Infektionsgefahr durch Aerosole in der Raumluft

Die Bewertung und Erhaltung der Raumluftqualität wird aktuell überall diskutiert. Dies liegt vor allem daran, dass Menschenansammlungen in geschlossenen Räumen derzeit nur unter großen Anstrengungen hinsichtlich der Raumluft-Hygienischen gestattet sind. Daher werden Lösungen gefordert, die die Raumluftqualität verbessern und das Risiko einer Ansteckung mit Viren über Aerosole in der Luft verringern. Ein vielversprechender Ansatz kann eine dezentrale Raumlüftung in Abhängigkeit von der CO2 Konzentration sein.

Qualität der Raumluft bewerten

Seit 150 Jahren gilt die Konzentration von Kohlendioxid in der Raumluft als Indikator für die Luftqualität in Räumen (Pettenkoferzahl). Denn je höher die CO2 Konzentration in der Luft ist, desto weniger Sauerstoff befindet sich in ihr. CO2 gelangt über die verschiedenen Aktivitäten von Menschen wie Atmen, Sprechen, Singen, Husten und Niesen in die Raumluft.

In der aktuellen Zeit sind Menschenansammlungen in geschlossenen Räumen größtenteils verboten oder werden nur unter strengen Auflagen hinsichtlich der Raumluft-Hygiene zugelassen. Je mehr Personen sich in einem Raum aufhalten und je kleiner der Raum ist, desto schneller sinkt die Qualität der Raumluft.

Mit dem CO2 Modellrechner des Niedersächsischen Landesgesundheitsamtes können Alltagssituationen hinsichtlich der Entwicklung der CO2 Konzentration nachgestellt werden.

CO2 Modellsoftware des Niedersächsischen Landesgesundheitsamtes
CO2 Modellsoftware des Niedersächsischen Landesgesundheitsamtes
Großraumbüro (blaue Kurve)
  • CO2-Grenzwert für hygienisch saubere Luft (grüne Linie bei 1.000ppm) bereits nach ca. 25 Minuten erreicht, obwohl die Personen im Raum keiner Aktivität nachgehen
  • Bereits nach einer Stunde ist die Raumluftqualität nur noch unzureichend (2.000ppm)
  • Um die Mittagszeit erreicht die CO2 Konzentration knapp 3.000ppm und ist gegenüber 8:00 morgens verfünffacht
  • 000ppm einen unangenehm hohen Wert, so dass Müdigkeit einsetzt

Diese Modellrechnung zeigt, dass sich bereits innerhalb kurzer Zeit die CO2 Konzentration in einem geschlossenen Raum deutlich erhöht. Das Risiko von Ansteckungen mit gefährlichen Krankheiten aufgrund von Aerosolansammlungen und unzureichender Lüftung kann ansteigen. Hiervon sind neben Schulen, Kindergärten, Büros und Fitnessstudios auch Orte für Freizeitaktivitäten wie Bars, Restaurants, Kinos, Museen, Konzerte und viele weitere betroffen (Quelle FAZ). Deshalb sind Lüftungskonzepte gefragt, die zuverlässig und automatisch für einen gezielten Austausch der Raumluft sorgen.

Lüften um Aerosole aus der Raumluft zu entfernen

Das RKI (Robert Koch Institut) empfiehlt eine regelmäßige Lüftung von geschlossenen Räumen, da „Aerosole  - auch über längere Zeit - in der Luft schweben und sich in geschlossenen Räumen verteilen.” (Quelle RKI) In einer Studie konnten infektiöse Viren bis zu 3 Stunden in einem Raum nachgewiesen werden. (Quelle RKI) Wie lange diese Partikel tatsächlich in der Luft bleiben, hängt von mehreren Faktoren ab. Unter anderen sind Temperatur, Luftfeuchtigkeit und die Größe der Partikel entscheidend. Daher lautet die Empfehlung des RKI „Risiken durch raumlufttechnische Anlagen, durch die eine Verbreitung des Erregers in Aerosolen auf andere Räume möglich ist, sind vor Ort zu bewerten und zu miniminieren. Ein ausreichender Luftaustausch […] ist sicherzustellen.” (Quelle RKI) Da CO2 ein geruchloses Gas ist, benötigen Raumnutzer ein einfaches Messgerät um die CO2 Konzentration zu messen.

Luftgüteampel: CO2 Messgerät mit Anzeige und Warnsignalgeber

Unter einer Luftgüteampel versteht man ein Messgerät, dass auf Grundlage der momentan gemessenen CO2 Konzentration im Raum eine Aussage darüber liefert, wie die Raumluftqualität zu bewerten ist. Dies geschieht in der Regel über eine Ampel-Anzeige mit 3 LEDs: rot, gelb und grün. Welche LED angezeigt wird, hängt vom verwendeten CO2 Sensor und ggf. einstellbaren Grenzwerten ab. Die größte Nachteil liegt in der geringen Genauigkeit solcher Anzeigen.

Luftgütewächter: Luftgüteampel mit erweiterten Funktionen

Funktionsübersicht des Luftgütewächters
Funktionsübersicht des Luftgütewächters

Produktseite Luftgütewächter LGW-13

Ein Luftgütewächter ist die Weiterentwicklung der Luftgüteampel da sie weitere wichtige Funktionen bietet. Der Luftgütewächter LGW-13 kann in allen Innenräumen zur Überwachung der CO2 Konzentration eingesetzt werden. Durch einfaches Ablesen der CO2 Konzentration können frühzeitig die negativen Auswirkungen von CO2 auf das Wohlbefinden des Menschen erkannt werden. Damit sorgt der Luftgütewächter LGW-13 für hygienisch sauberere Raumluft und leistet einen Beitrag zum Personen- und Arbeitsschutz.

Der ZILA Luftgütewächter mit integrierter CO2 Sensorik und einem Messbereich bis 3000ppm wurde speziell zur Detektion, Messung und Steuerung der CO2 Konzentration in der Raumluft für alle Innenräume konzipiert.

Das Gerät wird mit einem 24V Netzteil betrieben und verfügt über innovative Anzeige-, Schutz- und Schaltfunktionen bei der Luftgütebewertung. Damit ist dieses kompakte und leichte Gerät in der Flexibilität der Anwendungs- und Einsatzorte einzigartig.

CO2 Sensor und CO2 Lüftungssteuerung

Das Messprinzip des integrierten CO2 Sensors basiert auf einem optischen Messprinzip mit einer Genauigkeit von +/- 30ppm. Damit ist die CO2 Sensorik hochempfindlich und äußerst genau.

Der Luftgütewächter LGW-13 besitzt außerdem einen 4..20mA und 0..10V Signalausgang für den Einsatz als präzisen CO2 Sensor. Wegen des potentialfreien Schaltausgangs eignet der Luftgütewächter sich hervorragend als Steuer- und Schaltgerät für alle gängigen 24Volt Ventilatoren sowie elektrische Fensteröffner. Damit wird der LGW-13 zur automatisierten CO2-Lüftungssteuerung für Büros, Klassenräume und Fitnessstudios.

Luftgüteampel und CO2 Monitor

Das kompakte CO2 Messgerät zeigt als Luftgüteampel die momentane Qualität der Raumluft (CO2 Konzentration) jederzeit über die 10-stellige LED Anzeige.

CO2 Warngerät

Neben der einfachen, optischen Art der Raumluftgütebewertung über die LED Anzeige besitzt das Gerät eine akustische Warnfunktion. Zum Schutz vor CO2 für Personen und Anlagen ertönt eine integrierte akustische Signalausgabe, wenn die CO2 Konzentration den Grenzwert von 3000ppm erreicht. Die in 2 Lautstärkestufen einstellbare Signalhupe warnt und zeigt an, dass Lüftungsmaßnahmen erforderlich sind.

Produktseite Luftgütewächter LGW-13

Zusammenfassung

  • CO2 zuverlässiger Indikator für die Bewertung der Raumluftqualität
  • Raumluft muss regelmäßig ausgetauscht werden um Risiken zu minimieren
  • Dezentrale Lösungen ggü. Zentralen Lösungen besser geeignet, da die Luft nicht verteilt sondern direkt abtransportiert wird
  • Positiver Nebeneffekt: Qualität der Raumluft steigt und bleibt auf einem hohen Niveau
  • Positiver Nebeneffekt: Einfluss auf Leistungsfähigkeit der Personen steigt mit hoher Luftqualität
  • Aerosole werden sicher und direkt aus dem Raum abtransportiert
  • Verringert das Risiko der Übertragung durch Aerosole
  • Kann überall nachgerüstet werden
  • Luftgüteampel zur Bewertung der Co2 Konzentration sinnvoll
  • Luftgütewächter bietet deutlich mehr Funktionen sowie eine genauere Messung und Anzeige
Funktionsübersicht des Luftgütewächters
Funktionsübersicht des Luftgütewächters

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

ZILA GmbH

Neuer Friedberg 5

98527 Suhl 

Tel.: 03681 – 86-7300

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Letzte Änderung amFreitag, 04 September 2020 09:23